Mitglieder des Willy-Brandt-Kreises -  Prof. Dr. Rolf Reißig

Portraitfoto Rolf Reißig

Prof. Dr. Rolf Reißig,
geboren 1940, Sozial- und Politikwissenschaftler, studierte Geschichtswissenschaft und Philosophie in Leipzig, danach tätig in Forschung und Lehre; 1968 Promotion, 1978 Habilitation.
Als reformorientierter Wissenschaftler maßgeblicher Mitautor des SPD-SED-Dialogpapiers 1987.

März 1990 Gründung des unabhängigen, gemeinnützigen Brandenburg-Berliner Instituts für Sozialwissenschaftliche Studien (BISS e. V.); Forschungsprojekte der DFG, der VW-Stiftung, Gastwissenschaftler am Wissenschaftszentrum Berlin (WZB).
Regelmäßige Gastvorlesungen an der FU Berlin.

Neuere Publikationen:

Rolf Reißig
"Zweite Große Transformation".
Bedingungen, Inhalte und Perspektiven eines neuen, sozial-ökologischen und solidarischen Entwicklungspfades.
Berlin 2012.

Rolf Reißig
Die neue "Große Transformation".
Der Übergang zu einem sozialökologischen und solidarischen Entwicklungspfad,
in: vorgänge, Zeitschrift für Bürgerrechte und Gesellschaftspolitik, Berlin 2011, Heft 3, September 2011
Text öffnen

Gesellschafts-Transformation im 21. Jahrhundert.
Ein neues Konzept sozialen Wandels.
VS Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden 2010.

Zahlreiche Beiträge in Fachzeitschriften ( Neue Gesellschaft H.4/2009, H. 6/2007) und anderen Medien.

Weitere Publikationen und Texte

22. November 2012,
Vortrag vor dem Willy-Brandt-Kreis: "25 Jahre SPD-SED-Dialogpapier - ein Rück- und Ausblick"
Text öffnen

Februar 2012,
Rezension der Publikation von Egon Bahr:
"Ostwärts und nichts vergessen, Kooperation statt Konfrontation"
Text öffnen

Rolf Reißig
Ostdeutschland - von der privilegierten und blockierten zur zukunftsorientierten Transformation

Der Text erschien im Heft "Deutsche Einheit" der Parlamentsbeilage "Aus Politik und Zeitgeschichte" 30/31 2010 (26. Juli). Der Beitrag folgte einer Bitte der Bundeszentrale für Politische Bildung.
zum Text

Rolf Reißig
Deutsche Einheit: Weiter- und Neu-Denken

Der Text erschien in: Elmar Brähler/Irina Mohr(Hg.): 20 Jahre deutsche Einheit - Facetten einer geteilten Wirklichkeit.
Psychosozial-Verlag, Gießen 2010.
zum Text

Rolf Reißig
Neue Perspektiven in einem gewandelten Parteiensystem

"Der Artikel wurde im April 2007 auf Anfrage der Zeitschrift "Neue Gesellschaft/Frankfurter Hefte" erarbeitet. Zur Diskussion des Themas "Linksbündnis - Perspektive oder Illusion?" hatte sich die Zeitschrift an Politiker der SPD (Björn Böhning, Ludwig Stiegler), der Grünen (Reinhard Bütikofer) und der Linkspartei.PDS (Michael Brie) sowie an mich als Sozialwissenschaftler gewandt. Die Beiträge sind im Heft 6/2007 veröffentlicht."
Rolf Reißig,
Prof. Dr., Sozial- und Politikwissenschaftler, Brandenburg-Berliner Institut für Sozialwissenschaftliche Studien (BISS e. V.)

Artikel im Wortlaut
Archiv der Zeitschrift "Neue Gesellschaft/Frankfurter Hefte" Heft 6/2007

Weitere Publikationen

Neue Chancen für alte Regionen? (Hg., 2005)

Dialog durch die Mauer. Die umstrittene Annäherung von SPD und SED.
Mit einem Nachwort von Erhard Eppler. (2002)

Die gespaltene Vereinigungsgesellschaft (2000)